KEINE AGENTUR
künstlergasse 11 / 2.OG
1150 Wien

KEUSCH | Das Autohaus

Projektbeschreibung

Mit 120 Mitarbeitern an zwei Unternehmensstandorten, ist KEUSCH | Das Autohaus ein mittelgroßer Player im Bereich des österreichischen Automobilhandels. Seit jeher sehr aktiv in der Kommunikation – ob klassische Werbung oder Events und Promotions – nahm KEUSCH die digitale Herausforderung an. Der Fokus in der Kommunikation wurde, durch den Einsatz eines neuen Unternehmensportals mit angebundenen Kommunikationstools, Social-Media Präsenz und Google-AdWords-Setup ganz klar auf digitales Marketing gelegt.  Skepsis wurde durch Begeisterung ersetzt– zahlreiche neue Kundendaten, die neue Währung, bereichern nun die tägliche Kommunikation nachhaltig.  Die Anbindung des Webportals an ein CRM-System soll das Projekt zukünftig vervollständigen "Work in progress"

BEZIEHUNGSSTATUS

Full-Service-Partnerschaft seit 3 Jahren

TASKS

  • Webportal mit Drupal CMS
  • Landingpage-Tool für Online Kampagnen
  • Online-Marketing für den Kunden
  • Digital Marketing Consulting 
  • Art Direction und Grafik Design
  • Fotografie

team

  • Mag. (FH) Richard Wimmer
  • Ing. Dominik Kiss
  • Dipl. Ing. (FH) Martin Siedl
  • Martin Moravek
  • Christoph Kautz

ANALYSE 

Der Automobilhandel befindet sich, was digitale Anstrengungen angeht, im Dornröschenschlaf. Eine gute Gelegenheit für ein Unternehmen mittlerer Größe, einen Wettbewerbs- und Knowhow-Vorsprung einzufahren. Auf das geänderte Kaufverhalten, hin zu massiver Onlinerecherche und nur wenigen Besuchen im Schauraum, wurde reagiert, indem gezielt relevanter Content, durch kürze Clickwege, dem User rascher und umfangreicher zugänglich gemacht wurde als bisher.

AUFFINDBAR WERDEN

Relevanter Content mit passenden Keywords war das Gebot der Stunde, um bei Onlinerecherchen der Kunden gefunden zu werden und schon frühzeitig die Themenführerschaft, zum Beispiel bei einem Produktlaunch, an sich zu reissen. Landingpages sorgten deshalb schon in einer frühen Phase für erste Erfolge bei der Lead-Generierung, was die Motivation hinsichtlich der Komplettlösung positiv beeinflusste. 

Content-Module

Flexible Seitengestaltung über das CMS mittels einer Vielzahl an unterschiedlichen Content-Modulen, die auch auf andere Seiten referenziert werden können. Mehrfacheingaben entfallen.

Automatischer Datenaustausch

Schnittstellen ermöglichen tagaktuelle Daten

Seitentypen

Zahlreiche Seitentypen wurden in der Konzeption erarbeitet. Um die Konsistenz im Gesamtauftritt zu bewahren, sind manche Seiten eingeschränkt andere vollkommen flexibel in der Erstellung durch den Kunden.
Von 0 auf 100 in einem Jahr. wir freuen uns mit dem kunden über die erfolgreiche einführung von "digital" in den unternehmensalltag.

Konzeption

Mehrere Workshops, gemeinsam mit den verschiedenen Abteilungen sowie unter Einbeziehung der Geschäftsführung, ebneten einen gemeinsam Weg im Rahmen der Konzeptionsphase. Das Gesamtprojekt wurde in 3 Phasen unterteilt. Obligatorische Wireframes und Screendesigns, gaben in der Folge dem theoretischen Teil eine griffige , wenn auch abstrahierte Visualisierung. Die Erarbeitung der wesentlichen Seitentypen und deren Funktionen stand hier im Mittelpunkt. 

REALISATION

Mit dem Content-Management-System Drupal setzten wir auf unsere präferierte CMS-Lösung und entwickelten verschiedene Bausteine für die Gesamtlösung – so etwa ein eigenständiges Landingpage-Tool, neben der "Stamm-Website". Die Seitentypen selbst wurden in eigenständige Layoutmodule zerteilt, auf die der Kunde beim Layoutieren zurückgreifen kann und dabei Konsistenz im Gesamterscheinungsbild gewährleistet bleibt. Projektdurchlaufzeit: rund 1 Jahr

Landingpage-Tool

Abgestimmt auf die Anforderungen des Kunden, wurde eigens ein Landingpage-Tool entwickelt, das den täglichen Ansprüchen in der Vielfalt der Layoutmodule und Conversionmöglichkeiten entsprechen sollte. Dazu zählte neben dem reduzierten Layout beispielsweise ein "Formular-Builder", der je nach Einsatz für Veranstaltungenanmeldungen, Terminslotbelegung, Modellauswahl oder Newsletteranmeldung eingesetzt werden sollte. 

Analytics

Neben einem entsprechenden Google-Analytics-Setup inklusive Definition von messbaren Zielen, wurden, um den Lernprozess zu erhöhen, auch andere Tracking-Tools eingesetzt, die das Verhalten der User aufzeichneten und damit die Möglichkeit zur Optimierung im Angebot des Kunden bzw. beim Inhalt und Layout der Landingpage boten.  

Wir mussten alte Denkmuster aufbrechen um den digitalen Geist in unser Unternehmen zu bringen. Jetzt freuen wir uns über die gelungene Umsetzung, erste messbare Ergebnisse sowie zunehmende Erkenntnisse zu unseren Kunden und Ihrem Verhalten.
Mag. Martin Gartner | Geschäftsführung

PROJEKT KEUSCH

Für uns war und ist es schön zu sehen, wie aus Skepsis Verständnis wurde und in der Folge die neuen Möglichkeiten rasch in den Arbeitsalltag integriert bzw. adaptiert wurden.  

Das Resultat ist ein gelungener Start in das Digitale Marketing, mit dem klaren Bekenntnis des Kunden aktiv die entstandene Lösung voran zu treiben und sie in der Folge weiter auszubauen. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte!